Hinflug (Versuch Nr. 2)

Hinflug (Versuch Nr. 2)

Schlaf wird eindeutig überbewertet. Ich musste schon wieder super früh aufstehen. Diesmal sogar schon um 4 Uhr nachts. Zum Glück hat mein Vater sich bereit erklärt, mich zum Bahnhof zu fahren. Tausend Dank nochmal dafür! 

Mit dem ICE bin ich dann wieder nach Frankfurt gefahren und habe dort mein Gepäck abgeholt. 

Nachdem ich meine zahlreichen Dokumente vorgezeigt hatte, nahm jemand den großen Karton und eine meiner Taschen in Empfang und verschwand damit. 

Der Flug verlief ohne Probleme und war sogar recht komfortabel. Nur chloren konnte ich nicht wirklich.

Nach über 11 Stunden landete ich in Las Vegas um meinen Anschlussflug nach LA zu nehmen. Dafür musste ich fast komplett raus aus dem Flughafen in und wieder neu einchecken. Mehr als 2 1/2 Stunden habe ich in der Schlange vor der Passkontrolle angestanden. Nachdem der mies gelaunte Grenzbeamte mir die Einreise erlaubt hatte, konnte ich mein Gepäck entgegennehmen und mich auf die Suche nach dem Alaska Airlines Check-in Schalter machen. Mein Fahrradkarton war unbeschadet angekommen, passte aber nirgendwo durch.

Der junge Mann am Check-in Schalter tippte Ewigkeiten auf seinem Computer rum und hat mindestens drei mal den Fahrradkarton vermessen müssen, um dann zu dem Schluss zu kommen, dass der nicht ins Flugzeug passt. Die Kollegin am zweiten Schalter bestätigte das. Man sah mir meine Verzweiflung wohl an, also wurde der Vorgesetzte zu Rate gezogen. Als der meinen Karton sah, sagte er sofort, dass das doch überhaupt kein Problem sei. Das Ganze hat bestimmt 30min gedauert und am Ende war all die Aufregung also umsonst. 

Der Flug dauerte nicht mal eine Stunde und war sehr entspannt.

Angekommen in LA nahm ich zum zweiten Mal an diesem Tag mein Gepäck entgegen. Ich packte mein Fahrrad aus und baute es wieder zusammen. Die große Erleichterung: nichts ist beschädigt worden.

Es folgte eine kleine Radtour vom Flughafen zu Desirees Wohnung in Alhambra, was etwas außerhalb des Zentrums liegt. Völlig fertig kam ich dort an und freute mich einfach nur noch auf mein Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.